Veranstaltungen 2016: Musik & Literatur

nicky-márquez-y-son-a-3Freitag, 10. Juni, 21 h

Festivalparty im Orange Peel mit
NICKY MÁRQUEZ Y SON A 3

• Einlass ab 20 h

Orange Peel
• Kaiserstraße 39, 60329 Frankfurt am Main.
Eintritt: 12 Euro • Kartenreservierung unter cubafilm@aol.com

„Nicky Márquez y Son a 3“, das sind Juan Beteta (Percussion), Eduardo Ramírez (Percussion), Emiglio Naranjo (Piano, Tres), Yovanny Gómez (Bass) sowie die Bandleaderin Nicky (Stimme, Gitarre, Bass, Piano). Nicky Marquez stammt aus einer bekannten Musikerfamilie im kubanischen Las Tunas und wurde hierzulande bekannt als Sängerin, Gitarristin und Keyborderin von „Sonoc de Las Tunas“. Das Repertoire ihrer 2005 gegründeten und sich inzwischen großer Beliebtheit erfreuenden eigenen Band beinhaltet Genres wie Son, Guaracha, ChaChaCha, Bolero, Bachata und mehr. Wir freuen uns auf ein beschwingtes Konzert kubanischer und karibischer Rhythmen!

¡Pa’ que gocen!

Buch Kubanische Götterwelt von Linda StarbattySonnstag, 12. Juni, 19 h

Abschlussveranstaltung
„Noche Afrocubana“
Lesung, Tanz, Percussion

im Haus am Dom
Domplatz 3, 60311 Frankfurt
• Großer Saal, 1. Stock

• Beginn: 19:00 h

• Eintritt 8 Euro

• Kartenreservierungen unter: cubafilm@aol.com

In Zusammenarbeit mit dem Haus am Dom

Im Zentrum der Abschlussveranstaltung des 21. Festivals „Cuba im Film“ steht die Präsentation des Buchs „Afrokubanische Götterwelt“ der Frankfurter Malerin, Kunsthistorikerin und Journalistin Linda Starbatty, die im tropischen Regenwald im äußersten Osten Kubas die dortigen Mythen und Menschen studiert und porträtiert hat. Ihr Augenmerk gilt dabei den rituellen Überlieferungen der afrokubanischen Religionen und ihrer Gottheiten. In keinem anderen spanischsprachigen Land genießen die afrikanischstämmigen Kulturen einen so hohen Stellenwert wie auf Kuba, was kein Zufall ist. Linda Starbatty„Afrokubanische Götterwelt“ nimmt seine Leserinnen und Leser mit auf eine weite Reise in die für Europäer ferne, unbekannte Welt afrokubanischer Mythen und Legenden. Die Geschi chten von Göttern, Menschen, Tieren und Pflanzen des kubanischen Regenwaldes sind Erzählungen, die die Autorin in Havanna und im äußersten „Oriente“ des Landes von Santeros oder anderen Eingeweihten gehört hat und die von eigenen ungewöhnlichen Erlebnissen begleitet werden. Gesäumt von Malereien und Fotos begegnen uns göttliche Gestalten wie Obbatalá, Ochún und Yemaya, trauernde Fledermäuse, fleischfressende Pflanzen und strafgestreifte Schweine; Berge und Flüsse, die für die geheimnisvolle Welt der kubanischen Kultur und ihrer Mythen stehen. Eingerahmt wird die Buchpräsentation von rituellen Tänzen mit Anna Rodriguez Ojeda, einer Pionierin des afrokubanischen Tanzes in der Region (sie lebt in Frankfurt und Havanna), sowie rituellen BatáRhythmen mit Arturo Martínez (Hamburg/ Havanna; Stimme, Percussion), Florian Dreßler (Percussion) und Juan Bauste Granda (Frankfurt/Santiago de Cuba; Percussion, Stimme), letzterer ist „Babalao“ und somit ein profunder Kenner der afrokubanischen Santería. Ferner gibt es – ebenfalls unter der Leitung von Juan Bauste Granda – mit dem auf afrokubanische, haitianische sowie populäre kubanische Rhythmen (Conga, Mozambique …) spezialisierten Latin Percussion Ensemble von Waggong e. V. eine bunte und säkulare Facette afrokaribischer Kultur.

Aché!

Anna Rodríguez
Die Buchpräsentation wird begleitet von rituellen Tänzen mit Anna Rodríguez Ojeda. Sie ist Pionierin des afrokubanischen Tanzes in der Region (sie lebt in Frankfurt und Havanna), sowie rituellen Batá- Rhythmen mit Arturo Martínez (Hamburg/ Havanna; Gesang, Percussion), Florian Dreßler (Percussion) und Juan Bauste (Frankfurt/Santiago de Cuba; Percussion, Gesang).

Juan Bauste
Juan Bauste Granda, ist nicht nur Musiker, sondern auch „Babalao“ und somit ein profunder Kenner der afrokubanischen Santería. Ferner gibt es – ebenfalls unter der Leitung von Juan Bauste Granda – mit dem auf afrokubanische, haitianische sowie populäre kubanische Rhythmen (Conga, Mozambique …) spezialisierten Latin Percussion Ensemble von Waggong e. V. eine bunte und säkulare Facette afrokaribischer Kultur.

Arturo Martínez


Arturo Martínez
(Hamburg/ Havanna; Gesang, Percussion)